heimat/en

Es wird wieder viel über Heimat geschrieben, diskutiert, auch gestritten, sie wird aber auch wieder bewusster gelebt, gefeiert und wieder neu entdeckt. 
Zur Gestaltung des Kultursommers 2019 haben wir uns an die Kulturszene des Landes gewendet um zu erfahren, was ihr zu diesem Motto einfällt. Der Begriff „Heimat“ wurde dabei bewusst in den – noch etwas ungewohnten – Plural gesetzt, um seiner Vielfalt Rechnung zu tragen.

Auf dieser Webseite haben wir für Sie die Projekte im Rahmen des Kultursommers, die einen besonderen Bezug zum Motto haben, noch einmal gesondert aufgelistet (chronologisch).

Die Broschüre "heimat/en" des Kultursommers und die Publikation "Gastlandschaften #heimat" in Zusammenarbeit mit der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) und der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) stellen - mit unterschiedlichen Schwerpunkten - einen Teil dieser Projekte auch in gedruckter Form vor. Beide Publikationen können Sie hier einsehen oder bestellen.

Ausgewählte Kultursommer-Projekte zum aktuellen Motto

19.05.2019 - 10.11.2019 | Kirchen sind Heimat

Über Jahrhunderte hinweg sind die Kirchen immer auch Orte der Kultur gewesen.
Kirchen stehen für Heimat, sie prägen die Kulturlandschaft, sie geben den Dörfern Charakter, sie markieren die Zentren, sie dokumentieren Baukultur und den Glauben unserer Vorfahren.
Ab dem Mittelalter entwickelt sich Musik innerhalb der Kirche zur eigenständigen Kulturgattung und es entsteht eine Beteiligung der Besucher an der Gestaltung des kirchlichen Lebens. Im Barock erreicht Musik eine ungeahnte Strahlkraft u...

Mehr erfahren
Plakatmotiv; Michael Becker, Simmern

23.05.2019 - 31.10.2019 | Heimat für Alle. Die Blochs und das Bauhaus.

Deutschland feiert „100 Jahre Bauhaus“ und das Ernst-Bloch-Zentrum feiert mit. Die Ausstellung mit Begleitprogramm rückt das Ehepaar Bloch sowie die Stadt Ludwigshafen in ihr Zentrum.

Von Karola und Ernst Bloch lassen sich viele Linien zum Bauhaus ziehen. Karola Bloch war passionierte Architektin, inspiriert von den Ideen des „Neuen Bauens“. Ernst Bloch setzt sich in seinen philosophischen Schriften nicht nur eingehend mit dem Zusammenwirken von Architektur und Kunst auseinander, sondern auc...

Mehr erfahren
Copyright: Stadtarchiv Ludwigshafen

25.05.2019 - 22.09.2019 | Von der Liebe zu den Orten

Ein literarisches Kultursommerprogramm.

Das Weindorf Rümmelsheim über dem Trollbachtal ist die erste Station: Auf der "Troll-Bühne" wird dörfliches Leben, fern aller "Heimattümmelei" sich in den Texten der Autoren (Christa Estenfeld, Monika-Katharina Böss, Volkmar Döring) wiederfinden.
25. Mai 2019 -19.00 Uhr -

Im Ökoweingut Hothum in Aspisheim geht die Literatur eine Verbindung zwischen Wein und Landschaft ein. Vor Ort sind die Autoren: Julius Franzot, Heinz-Wolfgang Krapf, Monika-Katharin...

Mehr erfahren

01.06.2019 - 31.08.2019 | Kunstroute Kyllburg

Auf zu einem Spaziergang entlang der Kyll und durch den Kurpark Hahn!

Auf dem Weg sind Kunstobjekte und Installationen entdecken, zum Beispiel Werke des polnischen Künstlers Jan Sajdak, der sich der traditionellen Korbflecht-Technik bedient. Diese temporären Monumente verändern die Landschaft und den Blick darauf – so kann man Heimat neu entdecken.

Bei der Orientierung hilft eine Routenkarte.

Mehr erfahren

09.06.2019 - 22.09.2019 | Sommerheckmeck 2019: Hereinspaziert!

Hereinspaziert in unbekannte Welten!
Von Juni bis September 2019 zieht die achte Folge des Sommerheckmeck durch die Eifellande von Schloss Malberg über die Künstlersiedlung Weissenseifen bis nach Tier und bringt Schlangenmenschen, wilde Tiere und todesmutige Artisten mit sich.

Zirkusleute kennen keine Heimat. Ihre Heimat ist die Straße, ihre Normalität die Wanderschaft, ihr Dasein: Nomadentum. Zum Zuhause auf Zeit wird jede Wiese und jeder Festplatz, auf dem die Wagen stehen und das Zelt auf...

Mehr erfahren
Les Objets volant: Popcorn

14.06.2019 - 29.09.2019 | Deutsche Künstler im Exil 1933 bis 1945

Die Ausstellung vereinigt über 100 Werke von Künstlern, die zwischen 1933 und 1945 aus Deutschland vertrieben wurden. Sie erkundet das Thema „Heimat“ durch seine Spiegelung im vollständigen Heimatverlust und der damit verbundenen Folgen: existentielle Nöte, eingeschränkte Arbeitsmöglichkeiten, Isolation. Für die Maler war eine geradlinige künstlerische Weiterentwicklung schwierig bis unmöglich. Und doch fanden viele in ihrer Malerei eine Art ideelle Heimat, die Normalität suggerierte und Halt...

Mehr erfahren
Bild: Ruth Cahn (Frankfurt 1875-1966 Frankfurt) Mädchen mit roter Jacke

16.06.2019 - 03.10.2019 | Zwischen Kaiserreich und Kaugummi

Eine "Spurensuche" rund um Baumholder und ein besonderes Programm zum Tag der Deutschen Einheit erinnen an die wechselhafte Geschichte der Region.

Geplant war zur Kaiserzeit ein Luftkurort „Bad Baumholder“. Mit der Entscheidung 1935 einen der grössten Truppenübungsplätze in Deutschland um Baumholder zu errichten, begann eine Aus- und Umsiedlungswelle der Dörfer, Höfe und Mühlen. 1972 wurde Erzweiler als letzte Übungsplatzgemeinde ausgesiedelt.

Nach dem zweiten Weltkrieg veränderte sich mit ...

Mehr erfahren
USAFE-Band of Europe

29.06.2019 - 18.08.2019 | RheinVokal

Jede Heimat hat einen anderen Klang – davon zeugt das Programm RheinVokal 2019. 

Weltberühmte Sängerinnen und Sänger, die den Namen ihrer Heimat seit Jahrzehnten in die Welt tragen, gastieren beim Festival, allen voran Vesselina Kasarova, die Mezzosopranistin aus Bulgarien, und die „King’s Singers“, die vor 50 Jahren am King’s College in Cambridge gegründet wurden.

Doch dabei bleibt die Ausdeutung des Mottos nicht stehen: Wenn die „Curious Bards“ Lieder aus den schottischen Highlands anstim...

Mehr erfahren
Künstler: King Singers (c) Rebecca Reid

04.07.2019 - 21.08.2019 | HEIMATfilm

Die Freunde Ingelheimer Filmkultur – kurz F!F – widmen sich 2019 dem Heimatfilm:
Den Auftakt macht im alten Kino das nach einem Auto-Modell benannte Roadmovie „303“, im August folgt im Kreistagssaal die Dokumentation des Naturfilmers Markus Mauthe „An den Rändern der Welt“, in der die letzten indigenen Gemeinschaften dieser Erde im Fokus stehen.
Mit „Newo Ziro – Neue Zeit“, einem filmischen Blick in die Vergangenheit und Zukunft des Lebens deutscher Sinti, schließt die Reihe in der Aula Regia...

Mehr erfahren
Logo

11.07.2019 - 13.10.2019 | Latifa Echakhch: Freiheit und Baum

Geboren in Marokko, groß geworden in Frankreich, heute in Paris und in der französischen Schweiz lebend, interessiert sich Latifa Echakhch insbesondere für ihr kulturelles Erbe, für Grenzgänge zwischen den Heimaten, innerhalb derer sie aufwuchs, für Narben, die an diesen Stellen entstanden. 

Sie beschäftigt sich mit dem Einsatz und den Wirkungsweisen nationaler Symbole in Zeiten der Globalisierung und tut dies durch die Auseinandersetzung mit Stereotypen, sprachlichen Codes, Ein- und Ausschl...

Mehr erfahren
Latifa Echakhch, Platanus Hispanica, 2019, Photo: Daniele Molajoli, Courtesy of the Artist

11.07.2019 - 29.08.2019 | Jazz im Brunnenhof 2019

Auch in diesem Sommer laden wieder die Stadt Trier und die ttm GmbH zusammen mit dem Jazz-Club Trier e.V. in den Brunnenhof ein, um national und international erfolgreichen Jazz-Künstlern zu lauschen. Erstmals präsentiert auch das Mosel Musikfestival ein Konzert im Rahmen der beliebten Veranstaltungsreihe.

Das Programm ist dabei so einzigartig wie die Künstler selbst – modern und klassisch, jung oder älter, kraftvoll und ruhig, beschwingt als auch entspannt. Die Musiker reisen aus der ganzen...

Mehr erfahren
Logo

12.07.2019 - 03.10.2019 | Mosel Musikfestival

„Ich habe manchmal Heimweh, ich weiß nur nicht, wonach ...“ Mit dieser Gedichtzeile der jüdischrussischen- österreichischen Dichterin Mascha Kaléko nähert sich das Mosel Musikfestival 2019 in 54 Konzerten an 43 Spielstätten dem Kultursommer-Motto heimat/en.

Außergewöhnliche Projekte, verblüffende Kombinationen und überraschende Kooperationen gehen in Klöstern, Kirchen, Ruinen, Schulen und Schlössern über die Bühne: Volksmusik trifft auf Musik aus dem Orient, Klassik auf Klezmer, Barock auf B...

Mehr erfahren
Collage

12.07.2019 - 21.09.2019 | Internationales Musikfestival Koblenz

An einigen der schönsten Spielorten des Mittelrheins werden 2019 wieder international gefeierte SpitzenkünstlerInnen und vielfache ECHO GewinnerInnen - wie etwa die chinesische Stargeigerin Tianwa Yang, José Gallardo, David Orlowsky und Martin Stadtfeld - die musikalische Landschaften und Heimaten von Johann Sebastian Bach bis Fazil Say künstlerisch erkunden.

Die Eröffnungsgala ist zu Gast im Kurfürstlichen Schloss, Koblenz:
“Heimat” als individuelles Klangerlebnis
Argentinien – Deutschland – ...

Mehr erfahren
Logo

13.07.2019 - 23.08.2019 | 1. heimat/en-Filmfestival

Open-Air auf dem Fruchtmarkt und im anliegenden Kino zeigt dieses Festival aktuelle Filme zum Kultursommer-Thema sowie einige Klassiker des Heimatfilms. Dazu gibt es Musik, Lesungen, Führungen zu Originalspielorten, einen Kurzfilmwettbewerb und Prominente aus der Filmbranche.

Die aktuellen Lola-Preisträger spielen live in Simmern!
Das wird sicherlich ein Höhepunkt des 1. heimat/en-Filmfestival vom 13. Juli bis 23. August  sein: Am 13. August spielen Hauptdarsteller Alexander Scheer und Regi...

Mehr erfahren
Motiv

13.07.2019 - 23.08.2019 | Open Air - Kino im Dorfgasthof

Der Innenhof des altehrwürdigen, denkmalgeschützten ehemaligen Dorfgasthauses Krämer aus dem Jahr 1798 in Alsenborns Ortsmitte ist mit all seinen Scheunen, Sandsteinmauern, dem eindrucksvollen Nussbaum im Mittelpunkt und sogar der Jauchegrube DER Platz schlechthin für eine kleine Open Air-Reihe zum Thema "HEIMAT(EN)".

Sie beginnt am 13. Juli mit dem Film "Gegen den Strom", der beim Filmfest Hamburg prämiert wurde. Die Heldin, eine singende Umweltaktivistin, hat den Mut einer Löwin und ein He...

Mehr erfahren
Bernhard Vanecek

18.07.2019 - 22.08.2019 | (no) roots

Passend - oder besser im Kontrast - zum Motto des Kultursommers "heimate/n" trägt die Jahresausstellung der Dozentinnen und Dozenten der Europäischen Kunstakademie "no roots".

Ausstellende Dozenten:

Jehan Abuaffar, DerBelichta, Sebastian Böhm, Simone Busch, Serge de Waha, Anja Garg, Liat Grayver, Klaus Hoefs, Beate Höing, Heiko Jäckstein, Chikako Kato, Bodo Korsig, Chiung-I Lee, Robert Matthes, Edith Oellers, Bernd Petri, Wolfgang Rüppel, Mick Starke, Cony Theis, Florian Thomas.

...

Mehr erfahren

19.07.2019 - 24.08.2019 | Mainzer Musiksommer

Ob Alte Musik, Klavier oder Flamenco, der Mainzer Musiksommer spannt an elf Abenden erneut einen musikalischen Bogen durch die Jahrhunderte und die Stilrichtungen und überrascht mit ganz besonderen Konzertmomenten an den schönsten Orten in Mainz.

Der SWR zeichnet wie in den Vorjahren einen großen Teil der Abende auf und sendet sie zu einem späteren Zeitpunkt in seinem Radioprogramm.

Mehr erfahren
Maurice Steger

01.08.2019 - 21.08.2019 | Hopeless homes of Ohio

Der Trailerpark "Ricky Hopes Mobile Home" in Youngstown / Ohio ist einer dieser unzähligen Anhäufungen trister Wohncontainer in den USA. Dort werden die Bewohner aufgrund einer städtischen Auflage in Ihrer Existenz bedroht, die sie ins Chaos stürzt. Doch sie kämpfen verzweifelt und versuchen nicht zuletzt ihr wertvollstes Gut zurückzugewinnen: Ihre Zuversicht und ihren Lebenswillen, geformt aus naiven Träumen, zerbrechlicher Selbstachtung oder alkoholdurchtränkten Lebenslügen.

"Hopeless Home...

Mehr erfahren

02.08.2019 - 31.08.2019 | Fotoausstellung "Kleinstadt" von Ute Mahler und Werner Mahler

Ute Mahler und Werner Mahler waren Schlüsselfiguren der Fotografie in der DDR und haben nach der Wende die renommierte Fotografenagentur Ostkreuz mitbegründet. Nachdem beide jahrzehntelang unabhängig voneinander erfolgreiche Karrieren verfolgt haben, legt das Fotografenpaar seine dritte gemeinsame Publikation mit dem Titel „Kleinstadt“ vor – eine Expedition ins deutsche Hinterland.

Ihre lakonisch präzisen Bilder fixieren die Zeit und den Ort. Sie erfassen die Idee einer Kleinstadt, die sich ...

Mehr erfahren
Foto, (c) Ute und Werner Mahler  Hartmann Books

06.08.2019 - 25.08.2019 | "Wandermusikanten" - Werke zu Flucht und Ankunft

Wie kein anderer ist Giora Feidman einer der letzten Zeugen der Wandermusikantentradition. Sein Vater und Großvater zogen als Klesmorim durch die jüdischen Gemeinden in Bessarabien. Anders als die Wandermusikanten aus der Westpfalz, die aus Armut und Not ihre Heimat verließen und Übersee ihren Lebensunterhalt bestritten, war es bei Giora Feidmans Familie der wachsende Antisemitismus, der die Familie 1905 zum Auswandern nach Argentinien zwang. Dort wurde Giora Feidman 1936 geboren. Sein Vater ...

Mehr erfahren
Giora Feidman. Bildnachweis: Giora Feidman/ Bubu Concerts
Kultur ermöglichen
Über Uns
Motto
Kontakt
© 2012 Kultursommer