Veranstaltungen

23.06.2018 - 20.01.2019 | Industrie-Kultur

Nachholtermin:
Sonntag, der 20. Januar 2019, 17 Uhr,  Sturmfeder'sches Schloss Dirmstein: 
"Ungeheuer ist viel. Doch nichts ist ungeheurer als der Mensch..."
mit Moritz Stoepel, Christopher Herrmann und der Fotokünstlerin Frau Eva;
Das Literaturtheater-Projekt des Schauspielers Moritz Stoepel mit Musik des Cellisten und Komponisten Christopher Herrmann im Dialog mit den Bildern der Fotokünstlerin Frau Eva wirft einen Blick auf die verletzliche Natur des Menschen im Räderwerk der Technisierung, Überwachung, Digitalisierung und Entmenschlichung der modernen Welt und zeigt in der tragikomischen Maske des "Clowns" und des weisen Narren als Überlebenskünstler seine Sehnsüchte, verlorenen Träume, seine Verzweiflung, Auflehnung und Zorn.


Seit über 15 Jahren bereichert Basurconcert mit einer Veranstaltungsreihe das Kulturleben in Dirmstein, Worms und im Zellertal. Die Orte bilden auch dieses Jahr einen wunderbaren Rahmen für Überraschendes, Informatives, Anrührendes und Verführerisches zu dem nur vordergründig etwas trockenen erscheinenden Thema:


Dienstag, 1.Mai 2018, 17 Uhr, Weingut Janson-Bernhard, Zellertal-Harxheim:
"Vom Pleyl zum Pleyel, vom Musiker zur Weltmarke", Kammermusiksoirée mit Konstanze Licht (Harfe) und dem Pardall-Quartett.
Was haben Joseph Haydns „Kaiserquartett“, Frédéric Chopins „Regentropfen“-Prélude, Hector Berlioz‘ „Hymne à la Nation“ und die „Danses sacrée et profane“ von Claude Debussy mit der Marke Pleyel zu tun? Warum heißt der berühmteste Pariser Konzertsaal „Salle Pleyel“?
Diesen und anderen Fragen widmet sich Johannes Pardall, der die Geschichte der Familie Pleyel mit ihren Komponisten, Verlegern, Industriellen, Architekten, Erfindern und Fernsehproduzenten vom 18. bis ins 21. Jahrhundert spannend erzählt.
In der in der traditionellen Kammermusik-Soirée in der Kuhkapelle des Weinguts Janson-Bernhard spielen Pfalztheater-Soloharfenistin Konstanze Licht und das Pardall-Quartett neben den oben genannten Werken noch ein Streichquartett von Ignatz Pleyl, dem Begründer der Pleyel-Dynastie.

Pfingstmontag, 21.Mai 2018, 17 Uhr, Sturmfeder'sches Schloss Dirmstein::
Chapeau Chaplin! Der Tramp zwischen modernen Zeiten
Rampenlicht-Lesekonzert mit Wolfgang Nieß
Charlie Chaplin hatte tatsächlich vor seiner Karriere beim Film die Absicht, Berufsmusiker zu werden. Er trug in dieser Zeit immer seine Violine und sein Cello mit sich herum und übte täglich vier bis sechs Stunden auf seinen Instrumenten. Später komponierte er die Musik zu all seinen berühmten Filmen selbst und schenkte der Musikwelt zahllose wundervolle Melodien.
Wolfgang Nieß spielt raffinierte Klavierarrangements vieler unvergesslicher Film-Ohrwürmer aus der Feder dieses Allround-Genies, entführt mit interessanten Berichten in die Arbeitswelt eines Künstlers der „Modernen Zeiten“ und gibt mit heiteren Anekdoten erstaunliche Einblicke in die Biografie Chaplins.

Samstag, 23. Juni, 18 Uhr, Kellergarten "Am Affenstein", Dirmstein:
"Machet Euch die Erde untertan(?)"
Chansonabend mit Astrid Vosberg
Oft Grenzen sprengende Kreativität und Mut zum Risiko haben den Menschen in den letzten 200 Jahren unsere Welt massiv verändern lassen. Der lange Zeit ungebrochene Fortschrittsglaube fand mit dem Untergang der „Titanic“ und dem Beginn der Gräuel des Ersten Weltkriegs ein jähes Ende. Die bekannte Musical-Darstellerin Astrid Vosberg widmet sich in ihrem neuen Programm den Fragen, die sich die Menschen angesichts dieser Katastrophen stellten: Ist die Technik immer ein Segen für uns? Können wir mit unserem Erfindergeist auf Dauer mithalten oder überrollt uns bereits nicht die industrielle Revolution, die wir doch selbst in Gang gesetzt haben? Mal heiter-ironisch, mal wort- und musikgewaltig will dieses Programm auf Spurensuche gehen.
Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung in der benachbarten Festhalle statt.

Sonntag, 26. August 2018, 17 Uhr, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern:
George Antheil - "Bad boy in music"
Kai Schumacher gehört zu den vielseitigsten Vertretern der zeitgenössischen Musikszene. Der „Punk Pianist“ (BR-Klassik) verwischt in seinen Konzerten die Grenzen von klassischer Avantgarde und Popkultur, ohne dabei in ausgetretenen Crossover-Pfaden stecken zu bleiben. Seine Debut-CD wurde von der Zeitschrift FonoForum als „pianistische Sensation“ gefeiert und als CD des Monats ausgezeichnet. Gemeinsam mit Mari Kitamoto (Violine) sowie Johannes und Friedemann Pardall (Viola und Violoncello) widmet er sich in einem „Kunstspätstück“ den in den 20er und 30er Jahren entstandenen Klavier- und Kammermusikwerken der amerikanischen Futuristen George Antheil (1900-1958), Harry Cowell (1897-1965) und Leo Ornstein (1892-2002), begleitet von Auszügen aus Antheils Autobiographie „A bad boy in music“.

Weblinks:
www.basurconcert.de

Beginn:23. Jun 2018, 17:00 h
Ende:20. Jan 2019, 20:00 h
PLZ:67246
Ort:Sturmfeder'sches Schloss, 67246 Dirmstein;
Kellergarten am Affenstein, 67246 Dirmstein;
Pfalzgalerie, 67657 Kaiserslautern;
Weingut Janson-Bernhard, 67308 Zellertal-Harxheim
Region:Pfalz

Ticketing:
Weblink:www.basurconcert.de
Hotline:01726583690
E-Mail:basurconcert@in-kl.de

Info:
Hotline:01726583690
E-Mail:basurconcert@in-kl.de

Preise:17€
Einlass:20 Minuten vor Veranstaltungsbeginn

Behindertengerecht:
Es besteht behindertengerechte Mobilität, außer im Sturmfeder'schen Schloss (Treppe, kein Aufzug)

Kategorie:
Musik
Literatur/Lesung/Vortrag
Bildende Kunst/Ausstellungen

HornDesign
Kultur ermöglichen
Über Uns
Motto
Kontakt
© 2012 Kultursommer