Karl Marx, Friedrich Wilhelm Raiffeisen und die Industrie-Kultur

Der Blick des Mottos für 2018 fällt auf die letzten 200 Jahre unserer Geschichte, vom Beginn der Industrialisierung bis heute. Anlässe dafür sind die zweihundertsten Geburtstage von Karl Marx (Geburts- und Heimatstadt Trier) und Friedrich Wilhelm Raiffeisen (Lebensstationen: Hamm/Sieg, Flammersfeld und Weyerbusch im Westerwald, Neuwied-Heddesdorf). Neben den beiden Jubilaren geht es aber auch um ehemalige Industriestandorte und ihre heutige - oftmals kulturelle - Nutzung.

Auf dieser Webseite haben wir für Sie die Projekte im Rahmen des Kultursommers, die einen besonderen Bezug zum Motto haben, noch einmal gesondert aufgelistet (chronologisch).

Die Broschüre "Industrie-Kultur" des Kultursommers und die Publikation "Gastlandschaften" in Zusammenarbeit mit der Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH (RPT) und der Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) stellen - mit unterschiedlichen Schwerpunkten - einen Teil dieser Projekte auch in gedruckter Form vor.

Trier feiert ab Marx' Geburtstag, dem 5. Mai, den Sohn der Stadt gleich mit mehreren großen Ausstellungen und einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm.
Auch zu den Veranstaltung zum Raiffeisen-Jahr stellt eine eigene WEB-Seite weitere Termine vor.

Ausgewählte Kultursommer-Projekte zur Industrie-Kultur

27.05.2018 - 10.06.2018 | PAFF THE MAGIC - Kunstprozesse auf dem alten Industriegelände

Im Dornröschenschlaf – so hat die Künstlerwerkgemeinschaft die Räume auf der stadtbekannten Industriebrache vorgefunden, ohne Strom- und Wasseranschluss und im langsamen, aber stetigen Verfall begriffen. An drei Sonntagen wird sie das ehemalige Verwaltungsgebäude gemeinsam mit befreundeten KünstlerInnen „aus dem Schlaf küssen“ und Skulpturen, Installation, Malerei, Zeichnungen und Objektkunst präsentieren. 

An jedem der Ausstellungs-Sonntage gibt es ein Rahmenprogramm:

Sonntag, 27. Mai
15 Uh...

Mehr erfahren
Motiv zu: PAFF THE MAGIC

09.06.2018 - 09.06.2018 | METROPOLIS - Das Stummfilmdenkmal mit Musik von Jan Wilke

Der monumentale Stummfilm METROPOLIS, Regie Fritz Lang, mittlerweile Weltkulturerbe der UNESCO, versinnbildlicht die Diskrepanz zwischen dem arbeitenden und schlussendlich ausgebeuteten Menschen und dem Moloch Industrie und Kapital als Herrschafts- und Unterdrückungsinstrument; damit lehnt sich der Film ganz wesentlich an das marxistische Bild des Kapitalismus an und bietet, verbunden mit dem Karl-Marx-Jubiläum in Trier, eine vorzügliche Projektionsfläche für künstlerische Aktivitäten.

Der k...

Mehr erfahren
Copyright: Fernand Urhausen

12.06.2018 - 12.06.2018 | Mainzer Jazzgespräch:„The Sound Of Industriekultur“ / „Wie klingt Industriekultur?“

Studierende der Hochschule für Musik Mainz treffen auf die deutsche Jazz-Legende Alexander von Schlippenbach (Berlin) - und improvisieren gemeinsam zum diesjährigen Kultursommer-Thema „Industriekultur“.
Am Anfang des Abends steht ein Impuls-Vortrag zum Thema „Zollhafen oder vom Übergang und Verzicht“, dann übernimmt die Musik das Ruder und hebt das Thema auf eine Ebene, die alle Worte hinter sich lässt… ein faszinierendes multimediales Ereignis, in dem sich Geschichte und Kunst die Hand reich...

Mehr erfahren
Alexander von Schlippenbach (Copyright: Florin Leonties)

24.05.2018 - 05.07.2018 | Utopie aus Industrie. Von der Walzmühle zur Denkfabrik

Die Walzmühle in Ludwigshafen ist ein Beispiel für die gelungene architektonische Umwandlung einer ehemaligen Industrieanlage. Im Herbst 2000 zog das Ernst-Bloch-Zentrum in die ehemalige Direktion ein, jetzt blickt es in einer Ausstellung zurück auf das, was Bloch selbst an seiner Geburtsstadt kannte: den „Fabrikschmutz, den man gezwungen hatte, Stadt zu werden“. Aber es geht auch daran, "das Alte zu plündern, zu Neuem zu montieren“, denn das gelingt in Ludwigshafen besser als an anderen Orten.

Mehr erfahren
Luftbild Walzmühle; Timo Schuster

24.05.2018 - 25.10.2018 | DrumWerk

„DrumWerk“ steht für eine einzigartige Veranstaltungsreihe, die Musik, Sport und Clubatmosphäre auf dem historischen Industriegelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei und heutigen Hochschule Kaiserslautern sowie in den Hallen des Pfaffareals kombiniert. Das kulturelle Freizeit-Highlight für alle!

DrumWerk möchte diese ehemaligen Industriehallen kulturell beleben und den Rhythmus der Nähmaschinen aufgreifen: ein Schlagzeugensemble gibt den Takt an, während jeder Drumwerk-Besucher an einem spe...

Mehr erfahren
DrumWerk

26.05.2018 - 26.08.2018 | Sprengkraft - Ausstellung mit Konzerten und begleitendem Programm

In den Bunkern des b-05 in Montabaur, einem Monument des Kalten Krieges, nehmen die Ausstellung Sprengkraft und das musikalische und literarische Programm Bezug auf die Geschichte des Ausstellungsortes und leitet zugleich künstlerisch seine Transformation ein.
Im Stadtwald des Montabaurer Ortsteils Horressen wurde ab 1966 eine US-amerikanische und deutsche Bunkeranlage zur Lagerung von nuklearen Raketensprengköpfen betrieben. 1986 von der NATO aufgegeben, wurde es zu einem Raum spannender kul...

Mehr erfahren
Plakat

27.05.2018 - 24.06.2018 | Blickfelder

Der Kunstverein DIE TREIDLER präsentiert KünstlerInnen, die jeweils ganz persönliche künstlerische Techniken entwickelt haben, um ihren Bildvorstellungen Gestalt zu geben.

Heike Negenborn wurde für ihre Landschaftsmalerei und -grafiken unter anderem 2017 mit dem renommierten Wilhelm-Morgner-Preis ausgezeichnet. In Frankenthal zeigt sie neben grafischen Arbeiten in einer speziellen Mischtechnik (Chine Collé) ihre neuen Gemälde. 

Der gelernte Maschinenbauer Harun Kloppe hat an der Hochschule ...

Mehr erfahren
Heike Negenborn: Nuage Blanc N°2, 2016, Mischtechnik - Chine Collé, 50 x 60 cm; Copyright: Heike Negenborn

30.05.2018 - 22.06.2018 | Kai Gundacker: NEU.BAU

Kai Gundacker ist in Kaiserslautern geboren und aufgewachsen, studiert hat er in Mainz. Seine Leidenschaft: szenische, dokumentarische und experimentelle Filmprojekte. Zum Thema "Industrie-Kultur" schafft er mit seiner audiovisuellen Installation und Illumination des Industriedenkmals Kammgarn ein ganz neues Seh- und Hörerlebnis.

Die Besucherinnen und Besucher können in einer 360°-Projektion von Fotografien und Filmsequenzen Industrie hautnah und im Rundumblick erleben. Die Soundlandschaft v...

Mehr erfahren
Kammgarn

01.06.2018 - 17.06.2018 | DER KOMMENDE AUFSTAND

Aus welcher Sicht man sie auch betrachtet, die Gegenwart ist ohne Ausweg. Proteste häufen sich, Menschen versammeln sich auf großen Plätzen und gehen in Parks aufeinander los. Es ist bekannt, dass alles nur noch schlimmer werden kann – bis der große Aufstand endlich losbricht und die alte Welt aus den Fugen gerät.
Doch da sind noch die eigenen vier Wände, die unser Leben vor dem Chaos schützen. Ich bin was ich bin – und ich muss zuerst für mich selbst entscheiden, woran ich mich beteiligen wi...

Mehr erfahren
DER KOMMENDE AUFSTAND // Foto: Sarah Riefer

02.06.2018 - 08.09.2018 | Die Karl-Marx-Revue

Karl Marx als Showstar? Das Industrieproletariat als Chorus-Line? Das „Kapital“ als Gassenhauer zum Mitschnipsen? - Graue Theorie im schillernden Showgewand!

Ein Ensemble arbeitet an einer Revue über Leben und Wirken von Karl Marx. Die Idee: Triers größten Sohn und seine Theorie einem möglichst breiten Publikum nahebringen. Doch was hat Karl Marx uns zweihundert Jahre nach seiner Geburt noch zu sagen? Wie aktuell sind seine Thesen? Ein Produzent für das Unterfangen ist jedenfalls schnell gef...

Mehr erfahren
Logo Karl Marz Revue

06.06.2018 - 24.08.2018 | Raymond Rochette (1906-1993) - Industriemalerei

Das Haus Burgund würdigt den Maler Raymond Rochette, der burgundische Industriegeschichte in Öl gebannt hat, im Rahmen der 24. Burgunder Tage anlässlich seines 25. Todestages mit einer Ausstellung.

Raymond Rochette wurde in der Industriestadt Le Creusot (Departement Saône-et-Loire) geboren. Sein Vater arbeitete in einem Walzwerk und Rochette war von Kindesbeinen an vom Universum der metallverarbeitenden Industrie fasziniert. Diese Begeisterung findet sich in seinem Tagebuch wieder: „Ich lieb...

Mehr erfahren
Raymond Rochette (1906-1993) - Industriemalerei

07.06.2018 - 31.08.2018 | Chawwerusch Theater: Kleine Frau - was nun?

1918. Der erste Weltkrieg ist vorbei. Luises Verlobter Frieder kommt nicht aus dem Krieg zurück. Als die Franzosen die Pfalz besetzen, ereignet sich bei einer Rangelei ein folgenschweres Unglück. Hals über Kopf muss Luise nach Berlin fliehen. Dort fasst sie, erst noch unsicher, langsam Fuß.

Fasziniert betrachtet das recht unerfahrene Fräulein aus der Provinz die Großstadt Berlin. Sie gerät auf der Straße zwischen die Fronten politischer Auseinandersetzungen und erlebt den Anfang der deutsche...

Mehr erfahren

07.06.2018 - 30.09.2018 | Musikfestival Rheinhessen „Sommerfrische“

Unter dem Motto „Sommerfrische“ lädt das Musikfestival Rheinhessen dazu ein, außergewöhnliche Konzerte mit Klassik, Jazz und Soul in Rheinhessen und - das ist neu - auch am Donnersberg zu erleben.

"Sommerfrische" - ein Begriff aus den frühen Jahren der Industrialisierung, als die Menschen den rauchenden Schloten zumindest für eine Zeit entkommen wollten. 
Zur Industrie-Kultur gehören auch das Klavier und der moderne Konzertflügel, die ohne Gusseisenrahmen nicht möglich gewesen wären - die Kon...

Mehr erfahren
Sandro Roy

09.06.2018 - 30.06.2018 | Jean-Louis Schoellkopf: Ludwigshafen am Rhein

Der Wandel unserer Städte, unserer Häuser und Fabriken ist das wiederkehrende Thema in der Arbeit des französischen Fotografen Jean-Louis Schoellkopf. Der 1946 in Colmar geborene Schoellkopf hält in seinen Fotografien die schwindenden Spuren des industriellen Zeitalters fest. Seit den 1970er-Jahren untersucht er unter historischen, geografischen und soziologischen Gesichtspunkten urbane Situationen im Umbruch.

2015 begann Jean-Louis Schoellkopf, in Ludwigshafen am Rhein zu fotografieren. Das...

Mehr erfahren
Jean-Louis Schoellkopf, 49°29’21,74’’N, 8°26’5,59’’E, Farbfotografie, 2015, © Jean-Louis Schoellkopf

09.06.2018 - 21.07.2018 | Post Industrial culture

Der Aufruf zur Mail-art Aktion startete im Februar weltweit, entsprechend war die Einladung in Englsch verfasst: "THE POST INDUSTRIAL WAR about/against the plagues of 21 century such as Censorship, Dictators, Digitalisation, Fascism, Gentrification, Globalisation, Neoliberalism, New Poverty, Racism, Refugee Crisis, Terrorism, etc. [...] No jury, no return!"

Die Präsentation der eingesandten Postkarten aus aller Welt erfolgt jetzt live sowie digitalisiert auf der Webseite.

Vernissage ab 17 U...

Mehr erfahren
The Post Industrial War

09.06.2018 - 29.09.2018 | Metamorphosen

Ausgesuchte, hochkarätige Veranstaltungen finden in der ehemalige Glockengießerei statt, die als Museum und geschütztes Industrie-Denkmal erhalten wird.
Wo über Jahrhunderte hinweg die Metamorphose einer Glocke aus Lehm und Bronze zu einem klingenden Instrument vollzogen wurde, ist heute ein einzigartiger Raum für neue spannende Musik-, Theater- und Kulturprojekte, bei denen Zuschauer und Zuschauerinnen selbst erleben, wie ihre Umgebung und Alltagswelt sich in etwas völlig anderes verwandelt.

...

Mehr erfahren
Metropolis (Foto: Rene Achenbach)

13.06.2018 - 27.01.2019 | Tradition Raiffeisen: Wirtschaft Neu Denken

Friedrich Wilhelm Raiffeisens (1818-1888) Spuren zu folgen, als einem der Begründer der modernen Genossenschaftsidee – seit 2016 Immaterielles Kulturerbe der UNESCO - und dabei "Wirtschaft" neu zu entdecken, das ist die Idee dieser Ausstellung.

Raiffeisen hat in Zeiten gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Herausforderungen die Idee der Genossenschaften miterdacht und umgesetzt. Seitdem haben sich die Genossenschaften entwickelt und globale Ausbreitung erlangt. Weltweit sind heute rund 1 M...

Mehr erfahren
Plakat, Copyright: Silke Gräfe

06.03.2018 - 25.10.2018 | VHS-Begleitprogramm

„Industrie-Kultur“ lautet das diesjährige Motto des Kultursommers Rheinland-Pfalz. Mit über 60 Veranstaltungen beteiligen sich in diesem Jahr landesweit 19 Volkshochschulen an dem vhs-Begleitprogramm, das das Motto reflektiert und vertieft.

Die Vielfalt in Vorträgen, Workshops, Exkursionen und Seminaren ist groß. Die Volkshochschulen haben sich in ganz unterschiedlichen Veranstaltungen der Betrachtung von Ursache und Wirkung der „Industrie-Kultur“ genähert – Die Veranstaltungen setzen sich m...

Mehr erfahren
Cover Motiv

14.03.2018 - 29.07.2018 | Walt Disney - Mickey, Donald & Friends

Mit den Figuren Mickey Mouse, Donald Duck und ihren Freunden gelang dem amerikanischen Filmproduzenten und visionären Unternehmer Walt Disney, Klassiker der Comic-Literatur zu veröffentlichen und sie auf der Kinoleinwand zu Ikonen des 20. Jahrhunderts zu machen. Kunst und (Film-) Industrie gingen eine neue Symbiose ein.

Doch wer waren die Zeichner hinter den Figuren, wer waren die Comic-Künstler, die die Charaktere erfanden und ihre Geschichten über Jahrzehnte weiter erzählten? Diesen Frag...

Mehr erfahren
Walt Disney - Mickey, Donald & Friends Ausstellungsplakat

18.03.2018 - 29.07.2018 | Rausch der Farbe

2018 fiebert die Kunstkammer Rau im Rausch der Farbe. Gezeigt werden der Einsatz und die Bedeutung, ja die Sprache der Farben. Der farbige Bogen schlägt eine Brücke durch die Zeit. Angefangen bei der Symbolhaftigkeit der Farbe in der mittelalterlichen Kunst führt er zu ihrem subjektiv emotionalen Einsatz in der Barockmalerei. Durch die momenthaften, lichtflimmernden Landschaften Monets geleitet er zu den abstrakten Farbstürmen der Fauves.

Schließlich mündet er in unserer Gegenwart, bei den F...

Mehr erfahren
Modell; © Arp Museum Bahnhof Rolandseck, Foto: Bernhard Friese
Kultur ermöglichen
Über Uns
Motto
Kontakt
© 2012 Kultursommer